Die Nickel Boys

Von Colson Whitehead | Übersetzt von xxxx | Hanser Verlag

Was passiert, wenn eine Gruppe absolute Macht über eine andere hat, läuft nach grausamen Mechanismen ab. Die Starken nehmen den Schwachen ihre Würde, zerbrechen sie. Ohne einen Funken schlechten Gewissen, im selbstzufrieden Bewusstsein, einer überlegenen Rasse anzugehören. Diese Mechanismen wirken heute wie damals. In geschlossenen Gesellschaften ohne Kontrolle tun sich Abgründe auf. Das war in Abu Graib so und viele Missbrauchsskandale laufen nach demselben Muster ab. Die Opfer verstummen und von den Folgen erholen sie sich ihr ganzes Leben nicht, wenn sie überhaupt überleben. Elwood fragt in der Anstaltsschule nach besseren Büchern. Dann greift er ein, um einen Streit zu schlichten. Fatale Fehler. Es gibt ein weißes Haus, in dem gemaßregelt wird, wie zu alten Zeiten der Sklaverei.

Der Leser bleibt verstört zurück. Auch weil die Geschichte bis in die Gegenwart wirkt. Junge Schwarze mit Hoodie fallen einem ein, die auf Asphalt liegen. Ein anderes großartiges Buch, The Hate U Give, von Angie Thomas, hat uns diese aktuelle Welt beschrieben. Man fragt sich, wie sich eine Gesellschaft überhaupt von solchen Wunden erholen kann. Die Nickel Boys geben ihre eigene Antwort.