„Wenn die Blätter sich rot färben“

Von Louise Penny | Kampa Verlag

Auf meinen Touren habe ich immer ein Buch im Rucksack. Heute: Wenn die Blätter sich rot färben. Ich liebe diese kanadische Krimireihe von Louise Penny. Weil ich großer Kanadafan bin; weil die Bücher in den Wäldern von Quebec spielen. Weil dort ein kleines Dorf liegt, Three Pines, und ich am liebsten dorthin ziehen würde. Weil die Charaktere umwerfend sind: eine verrückte Dichterin, Künstler, eine Buchhändlerin, Inspector Gamache natürlich und sein Assistent Beauvoir. Weil im Dorfbistro zwei Kamine knistern und ständig gekocht und gegessen wird. Weil die Wälder rot leuchten, nicht nur nachts undurchdringlich sind, und dort eine einsame Blockhütte steht. Gut, einen kaltblütigen Mord gibt es auch und wie es sich für einen raffinierten Krimi gehört, sind mehrere Dorfbewohner verdächtig. Ich habe das Buch bis tief in die Nächte verschlungen, jetzt freue ich mich schon auf den nächsten Band: Er erscheint Ende September @kampaverlag