„In den Bergen lebt die Freiheit. Wandern auf den Spuren von König Ludwig II.“


König Ludwig II. liebte beides: die Berge und die Freiheit. Deswegen entfloh er, wenn immer es ging, dem höfischen Zeremoniell und zog sich in seine versteckten Berghütten zurück. Autorin Sandra Freudenberg wanderte auf seinen Spuren und zeigt uns die Lieblingsorte des Königs. Wie überm Walchensee, auf dem Schachen, in den Ammergauer Alpen. In seinem Herzen war er Anarchist und heute wäre er Freerider, meint die Autorin. Selbst begeisterte Bergsteigerin nähert sie sich dem Bayernkönig von einer bisher unbekannten Seite. Alle Touren sind zum Nachwandern. Fotograf Stefan Rosenboom hat für das Thema die passende Bildsprache: romantisch, mystisch, aber nie kitschig. Ich freue mich, das Buch vermittelt zu haben. Für alle Berg- und Bayernfreunde: Der Kini wäre im August 175 Jahre alt geworden.

Trailer zum Buch

Ausstellung zum Buch: Nordsee | Südsee


Das Klimahaus Bremerhaven ist mit 5,3 Millionen Besuchern im Jahr eine Institution. Es gab den Anstoß zu dem Bildband/Sachbuch „Nordsee.Südsee. Zwei Welten im Wandel“ von Jana Steingässer (Text) und Manolo Ty (Fotos) und zeigt zu dem Thema eine gleichnamige Sonderausstellung mit beeindruckenden Fotos von Manolo Ty (noch bis zum 1. November 2020).

Trailer zur Ausstellung

Nordsee, Südsee. Zwei Welten im Wandel.


Wenige Themen beschäftigen uns im Moment so wie der Klimawandel und seine Folgen. Das Klimahaus Bremerhaven (www.klimahaus-bremerhaven.de) gab den Anstoß zu zwei Klimareisen an entgegengesetzte Enden der Welt: Nordsee – Südsee. Wie leben die Menschen auf Samoa und Tokelau, wie auf der Hallig Langeneß? Wie wappnen sie sich gegen den Klimawandel? Welche Rolle spielt das Meer, geliebt und gefürchtet, in ihrer Welt? 

Die Ethnologin und Autorin Jana Steingässer begleitet die unterschiedlichsten Protagonisten: Fischer und Bauern, die Mangroven-Ladies, die Schutzwälder pflanzen, Musiker und Climate Warrior, Kinder und weise Alte. Sie hört zu, was die Insulaner erzählen: über Sturmfluten und Korallen, über Klimagerechtigkeit und Schutzprojekte. Sie ist beeindruckt von den Traditionen und dem Umweltwissen, der Energie und dem Erfindungsreichtum, auf die sie stößt. Denn egal ob auf Hallig oder Atoll: Niemand möchte seine Heimat ans Meer verlieren, zu eng ist die eigene Identität mit der Insel verknüpft, auf der die Familien seit Generationen leben. Jana Steingässer schreibt über eine samoanische Hochzeit genauso packend wie über die Versalzung der Böden. Das ist ihre große Kunst.

Die Fotos von Manolo Ty fangen die gegensätzlichen Welten fantastisch ein. Die Farbwelten, die Menschen, Wetter, Flora, Fauna – die beiden Meere verleihen dem Buch seine Spannung. Ty ist einer der Fotografen, der beides kann: Menschen und Landschaften. Ich freue mich, das Konzept mitentwickelt und das Buch vermittelt zu haben.